Wir für den Menschen

So gut kann Ausbildung schmecken

Würzburg I 25.02.2019

Unsere Gefühle beeinflussen unsere Ernährung
Essen ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens. Unsere Gefühlslage beeinflusst dabei die Art und Menge der Lebensmittel, die wir zu uns nehmen. Genuss und Achtsamkeit bleiben dabei häufig auf der Strecke. Während bei Hektik und Stress ein Teil von uns das Essen und Trinken vergisst, greifen wiederum andere zu fett- und zuckerreichen Nahrungsmitteln. Wenn dann noch unregelmäßige Arbeitszeiten dazu kommen, wie es bei vielen Pflegekräften der Fall ist, wird der Speisezettel schnell unausgewogen.

Projekttag Gesunde Ernährung
Mit ihrem Projekttag ‚Gesunde Ernährung im Schichtdienst' möchte die Würzburger Krankenpflegeschule ihre Auszubildenden möglichst gut für die Herausforderungen des Pflegeberufes vorbereiten. „Denn nur wer selbst auf die Ressource Gesundheit zurückgreifen kann, ist in der Lage andere professionell zu versorgen und zu beraten", sagt Kursleitung Jutta Graf. „Herausforderungen des Berufslebens können wir umso besser meistern, je widerstandsfähiger wir sind. Je besser unser Körper Störungen abwehren kann, desto gesünder bleiben wir. Ernährung kann einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung leisten", ist Graf überzeugt. Dabei möchte sie ihren Schülerinnen und Schülern neben gesunden Lebensmitteln auch Genuss und Achtsamkeit bei der Nahrungsaufnahme nahebringen. Sie vermittelt in ihrem Unterricht daher nicht nur Basics zur guten Ernährung, sondern geht auch auf den Zusammenhang zwischen Emotionen und Essen ein. Achtsam und mit allen Sinnen essen bedeutet, besser auf den eigenen Körper zu hören und genussvoll das eigene Wohlbefinden zu steigern. „Ganz nebenbei nimmt man dabei das Sättigungsgefühl besser wahr und vermeidet Verdauungsstörungen sowie Essattacken" erklärt die Lehrerin für Pflege.

Gemeinsam macht Kochen und Essen mehr Spass
Von Ernährungsberaterin Susanna Güttler mit einfachen Rezepten und den erforderlichen Zutaten ausgerüstet, machte sich der Kurs an den praktischen Teil des Ernährungstages. Gurken-Kichererbsen-Salat, Süßkartoffeltoasties mit Hummus, Hirse Taboulé und Brownies aus Kidney-Bohnen standen auf dem Speiseplan. Nach anfänglichen Bedenken zu den ausschließlich vegetarischen Zutaten – vor allem auf Seiten der männlichen Schüler – ging das Schnippeln, Rühren und Braten immer zügiger von der Hand. Gemeinsam macht nicht nur das Kochen mehr Spaß. Die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger verspeisten mit sichtlichem Genuss die appetitlich angerichteten und verführerisch duftenden Gerichte. „Die Bohnen-Brownies mache ich bestimmt wieder", lacht Schülerin Celine Wohlgemuth und schnappt sich das letzte Kuchenstückchen vom Teller.